Büro der Zukunft

Wie sieht das Büro der Zukunft aus?

Der klassische Büroarbeitsplatz besitzt wenig Attraktivität: Ein Schreibtisch mit Stuhl, diverse Ablagefächer, ein Aktenschrank und der unvermeidliche Computer bestimmen das Raumambiente. In einer solchen Umgebung fühlen sich nur die wenigsten Mitarbeiter von Unternehmen wohl. Dies drückt sich unter anderem darin aus, dass sie versuchen, sich so oft wie möglich von ihrem Arbeitsplatz zu entfernen – sei es für eine Kaffeepause, zum Mittagessen oder für eine schnelle Zigarette auf dem Raucherflur.

Wenn es nach den Verantwortlichen von Grosskonzernen wie Unilever und Microsoft geht, soll sich dies schon bald ändern. Aus Büros sollen Treffpunkte werden, an denen Mitarbeiter zu Teambesprechungen zusammenkommen und sich mit Kunden beraten. Auf diese Weise würde die soziale Isolation, die heute in vielen Unternehmen anzutreffen ist, enden. Das altbekannte Bild vom Angestellten, der im stillen Kämmerlein sitzt und zwischen Smartphone und Laptop hin- und herwechselt, könnte schon in zehn bis zwanzig Jahren Geschichte sein.

Die Leistung ist entscheidend

In Zukunft wird es nicht mehr entscheidend sein, wo jemand arbeitet, sondern was er oder sie leistet. Es gibt heute eine Vielzahl von Menschen, die in ihren eigenen vier Wänden weitaus produktiver arbeiten als in den Räumlichkeiten des Unternehmens, für das sie tätig sind. Andere zieht es in ein nahe gelegenes Café, wo sie Ideen und Konzepte entwickeln, die ihnen in einem Büro-Umfeld niemals in den Sinn kommen würden.

Vordenker wie Alison Maitland von der Londoner Cass Business School weisen regelmässig darauf hin, dass es letztlich darauf ankommt, dass sich der Arbeitnehmer in seiner Haut wohlfühlt. Wenn jemand am liebsten im Stadtpark mit einem Laptop auf einer Bank sitze, so Maitland, solle er dort auch arbeiten dürfen. So würden viele Arbeitnehmer ein Gefühl von Freiheit bekommen, das enorme Potenziale freisetzen könnte – vor allem in kreativer Hinsicht.

Der technologische Fortschritt eröffnet ungeahnte Möglichkeiten

Der technologische Fortschritt wird das Aussehen zukünftiger Büros stärker beeinflussen, als es den meisten Menschen bewusst ist. Die Computer werden immer kleiner und leistungsfähiger, sodass es inzwischen möglich ist, hochkomplexe Rechenaufgaben mit einem handelsüblichen Tabletcomputer zu bewältigen. Schon ein preisgünstiger Laptop bietet heute so viel Leistung, dass es keinen Grund mehr gibt, zwischendurch ins Büro zurückzukehren und den dort aufgebauten Rechner in Anspruch zu nehmen.

Hinzu kommt ein weiterer Faktor, der häufig vergessen wird: Jeder Angestellte hat heute die Möglichkeit, Speichermedien wie SD-Karten und USB-Sticks zu nutzen und wichtige Informationen mit nach Hause zu nehmen. Möchte man daheim an einem Projekt weiterarbeiten, stellt dies kein Problem dar: Innerhalb von Sekunden sind die Daten kopiert, und der Stick wandert in die Jackentasche. Dies schafft nicht nur zusätzliche Freiheit, sondern sorgt auch für ein hohes Mass an zeitlicher Flexibilität. Preisgünstige Speichermedien für Bürozwecke gibt es unter anderem bei Otto Office.

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website

*